Brüderstraße Nr. 38 | Das Haus und die Pflasterung

Die hier gezeigten Abbildungen enthalten Informationen zum Haus und der betreffenden dargestellten Geschichte während der Ausstellung in der Brüderstraße. Sie stammen aus dem Buch zum Brüderstraßenprojekt "Die Oldenburger Brüderstraße seit 1863". Bei Literaturangaben siehe Literatur. Fußnoten werden im Buch zum Brüderstraßenprojekt aufgelöst, falls diese nicht zufällig auf den hier gezeigten Abbildungen erscheinen.

Aufruf:

Die Geschichte der Oldenburger Brüderstraße ist noch
nicht vollständig erzählt!

Wenn Sie selbst mal in dieser Straße gewohnt haben oder jemanden kennen, der in dieser Straße mal gelebt hat, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn wir in Kontakt treten würden. Denn wir benötigen weiterhin für zukünftige Auflagen des Buchs und ggf. Projekte in der Straße:
  • alte Fotos von der Straße, von den Häusern, vom Leben in der Straße, von Geschehnissen und typische Szenen, gerne auch aus den Brüderstraßengärten oder aus den Häusern
  • erzählte Geschichten, die sich hier zugetragen haben
  • Gegenstände, die im Zusammenhang mit der Brüderstraße stehen
  • Korrekturen, falls etwas im Buch nicht richtig dargestellt wurde.

Unsere Kontaktdetails finden Sie im Impressum oder Sie schreiben einfach eine E-Mail an:

mail[ät]florian-rommerskirchen.de
(Bitte in der E-Mail-Adresse "[ät]" durch "@" ersetzen.).












Das Buch zur Ausstellung



Das Buch zur Ausstellung enthält auf 176 Seiten (DIN A5):

  • Abriss zu Oldenburg und die Entstehung des Haareneschviertels
  • Geschichte, Entwicklung und Ereignisse in 155 Jahren Brüderstraße
  • alle Erzählungen von heutigen und ehemaligen Bewohnern
  • Abriss zum Oldenburger Giebelhaus "Oldenburger Hundehütte"
  • Steckbrief zu allen Häusern, z.T. mit Geschichten
  • Ensemblefotos

Die 1. Auflage war bereits eine Woche nach Erscheinen vergriffen.
Die 2., korrigierte Auflage ist weiterhin, auch nach Ausstellungsende erhältlich: Auffahrt zur Brüderstraße Nr. 6. Gegen eine Spende zum Ausgleich der Auslagen können Sie das Buch aus dem selbst zu bedienenden Bücherspender abholen (solange der Vorrat reicht)!




Kastanienallee 51 | Die Gebrüder Harbers und die Brüderstraße

Brüderstraße 3 | Leben in der Brüderstraße Nr. 3

Brüderstraße 6 | Entwicklung der Brüderstraße

Brüderstraße 7 | Das Gemälde-Haus Nr. 7

Brüderstraße 8 | Leben in der Brüderstraße Nr. 8

Brüderstraße 10 | Die Eisenbahn bis 1960

Brüderstraße 12 | Die Bahn in der "2. Ebene"

Brüderstraße 16 | Leben in der Brüderstraße 16

Brüderstraße 17 | Die Reithalle

Brüderstraße 18 | Die Brüderstraße 1920

Brüderstraße 20 | Kindheit in der Brüderstraße, wie sie früher einmal war

Brüderstraße 22 | Die Brüderstraßenschule wird bewohnbar / Sturm 1998

Brüderstraße 25 | Die Schule, die früher einmal eine war

Brüderstraße 26 | Die Oldenburger Pianoforte-Fabrik

Brüderstraße 27 | Die Entstehung eines Hauses in 1950

Brüderstraße 33 | Das Leben in der Brüderstraße Nr. 33

Brüderstraße 37 | Die Brüderstraße von oben

Brüderstraße 38 | Das Haus und die Pflasterung



Hintergrundgrafik: Ausschnitt aus dem Plan der herzoglichen Haupt- und Residenzstadt Oldenburg, nach Landesvermessungskarten bearbeitet von Heinrich Hotes 1867, Maßstab 1:5000
Quelle: Stadtmuseum Oldenburg (KP 506).

© 2018 Alle Rechte vorbehalten, Florian Rommerskirchen.
Impressum | Hinweise